Wie ich wurde – wer ich bin

Zur Person

Geboren am 16. Dezember 1965 in Mettingen bin ich im Tecklenburger Land aufgewachsen und zu Hause. Heute lebe ich mit meiner Frau in Westerkappeln. Ich habe zwei Töchter.

Von 1972 bis 1985 bin ich in Westerkappeln und Ibbenbüren zur Schule gegangen. Nach dem Abitur habe ich von 1987 bis 1989 meinen Zivildienst in der individuellen Schwerstbehindertenbetreuung geleistet und mich um schwerstbehinderte Kinder gekümmert.

Seit über 30 Jahren betreue und trainiere ich Jugend- und Seniorenmannschaften meines Heimat-Fußballvereines SC VelpeSüd.

 

Ausbildung und Beruf

Anschließend habe ich eine Ausbildung zum Friedhofsgärtner gemacht. Von 1990 bis 1993 habe ich mein Studium des Gartenbaus an der Fachhochschule Osnabrück absolviert.

Seit 1994 bin ich in verschiedenen Funktionen in der Entsorgungsbranche tätig. Unter anderem habe ich ein Team bei der Firma RETERRA Service GmbH geleitet, mit dem wir den bundesweiten Vertrieb von alternativen Brennstoffen und Kompostprodukten organisiert haben. Derzeit bin ich für die RETERRA noch 10 Stunden pro Woche tätig.

 

Anhörung zum Thema Bergbau: Hier sitze ich als Vorsitzender des Unterausschusses Bergbausicherheit auf dem Platz der Landtagspräsidentin im Plenarsaal.

 

Politik

Politisiert und geprägt wurde ich durch die Friedensbewegung Anfang der 1980er-Jahre. 1982 bin ich, auch motiviert durch die moralisch inakzeptable Form der Abwahl von Helmut Schmidt, in die SPD eingetreten. Seit 1993 darf ich die Entwicklung meiner Heimatgemeinde als Ratsherr im Westerkappelner Gemeinderat mitgestalten, seit 1999 als SPD-Fraktionsvorsitzender.

Im Frühjahr 2010 bin ich für den Wahlkreis Steinfurt III „Tecklenburger Land“ als Direktkandidat in den Landtag von Nordrhein-Westfalen gewählt und 2012 wiedergewählt worden.

Ich bin Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung und seit Herbst 2015 wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag.

Außerdem bin ich Mitglied im Ausschuss für Haushaltskontrolle und Vorsitzender des Unterausschusses für Bergbausicherheit.

Am 14. Mai 2017 bin ich bei der Landtagswahl erneut für den Wahlkreis Steinfurt III „Tecklenburger Land“ direkt in den Landtag gewählt worden. Im Oktober 2021 hat mich die SPD erneut als Kandidat für die Landtagswahl am 15. Mai 2022 nominiert.

 

Frank Sundermann (l.) ist von seiner Partei einstimmig als Kandidat für die kommende Landtagswahl am 15. Mai 2022 aufgestellt worden. Ihm gratuliert Jürgen Coße, MdB und Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Kreis Steinfurt.

 

Weitere Ämter und Funktionen

Ich bin seit Juli 2014 durch Ratsbeschluss der Gemeinde Westerkappeln Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Tecklenburger Land.

Im Oktober 2017 bin ich auf Vorschlag meiner Fraktion in den Aufsichtsrat der Investmentgesellschaft NRW.Invest GmbH entsandt worden.

Im Juli 2018 hat mich meine Fraktion zum Mitglied im Beirat von Tourismus NRW e.V. berufen.