Nachgefragt: Gibt es eine Förderung für Hausbrunnen-Nutzer?

Im Mai sind Böden schon zu trocken –
Folgen der Trockenheit für die Flächenkreise in Nordrhein-Westfalen

Die beiden Dürresommer 2018 und 2019 haben zu niedrigen Grundwasserständen und ausgetrockneten Fließgewässern geführt. Welche Folgen hat die Trockenheit für die privat genutzten Hausbrunnen im Kreis Steinfurt? Nun sind es noch fast zwei Monate bis zum Sommerbeginn, doch bereits jetzt berichten die Medien über eine erneute „anhaltende Trockenheit“. Wochenlang gab es keinen Tropfen
Regen und Wetterexperten warnen vor dem nächsten Dürresommer – natürlich auch mit Auswirkungen auf den Grundwasserstand und die Situation für Hausbrunnenbesitzer. Hinzu kommt eine weiterhin hohe Nitratbelastung des Grundwassers, welche sich in vielen ländlichen Regionen des Landes NRW deutlich zeigt.

 

Landesregierung: Derzeit keine Fördermöglichkeiten

Allein in NRW, so berichtet die Landesregierung in ihrer Antwort auf die Große Anfrage  vom 27. November 2019, werden „ca. 50.000 Kleinanlagen zur Eigenversorgung (in privaten Haushalten) sowie ca. 10.750 dezentrale Wasserwerke betrieben, aus denen in Nordrhein-Westfalen im Wesentlichen Grundwasser gefördert wird.“ In ihrer Antwort auf eine bereits zuvor gestellte Kleine Anfrage von mir erklärt die Landesregierung, dass es derzeit keine Fördermöglichkeiten weder für Nutzer von Hausbrunnen noch zum Ausbau bzw. zur
Erweiterung des öffentlichen Wassernetzes gibt, um Nutzer von privaten Hausbrunnen daran anzuschließen.

 

Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:
  1. Wie viele Hausbrunnen werden in den Kreisen in Nordrhein-Westfalen genutzt?
  2. Wie viele Hausbrunnen in den Kreisen in Nordrhein-Westfalen sind von einer
    Austrocknung betroffen?
  3. Wie hat sich die durchschnittliche Nitratbelastung des Grundwassers bzw.
    Brunnenwassers im ländlichen Raum von Nordrhein-Westfalen in den letzten fünf
    Jahren entwickelt?
  4. Welche Fördermöglichkeiten gibt es in anderen Bundesländern für Nutzer von
    Hausbrunnen?
  5. Welche entsprechenden Fördermöglichkeiten plant die Landesregierung aufzusetzen?

Hier geht es zur vollständigen Kleinen Anfrage.