Auf dem neuen Parkett im Clubhaus des TSC Ibbenbüren haben sich der Landtagsabgeordnete Frank Sundermann, TSC-Vorsitzender Wolfgang Heeke und Kassenwart Georg Meyer (v.r.n.l.) über die Sanierungsmaßnahmen ausgetauscht. Bild: Büro Sundermann/Marina Stalljohann-Schemme

Neuer Boden, neues Licht – 20-jähriges Jubiläum kann kommen

78.000 Euro Landesförderung: Sundermann beim TSC Ibbenbüren

Ibbenbüren/Düsseldorf. Mit den 78.000 Euro an Fördermitteln vom Land Nordrhein-Westfalen aus dem Programm „Moderne Sportstätte“ konnte der Tanzsportclub Ibbenbüren (TSC) so einiges umsetzen und sein Clubhaus an der Jahnstraße in Püsselbüren modernisieren. „Einer unserer Tanzsäle hat einen neuen Parkettboden bekommen, wir haben die Beleuchtung auf LED umgestellt und die Fensterfront modernisiert“, sagt der Vorsitzende Wolfgang Heeke im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten für das Tecklenburger Land, Frank Sundermann (SPD). Genau zur passenden Zeit, denn in diesem Jahr feiert der TSC im Mai sein 20-jähriges Jubiläum – mit Renata und Valentin Lusin, sofern es die Coronaregeln erlauben.

 

Ohne Spiegel geht nichts: Besondere Tanzatmosphäre

Umgeben von Spiegelwänden bekommt man in den Tanzsälen gleich einen Eindruck von der besonderen Tanzatmosphäre. Heeke: „Ohne Spiegel geht beim Tanzen nichts. Und auch der Boden muss natürlich gepflegt werden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit den Fördergeldern das Parkett in einem unserer Tanzsäle erneuern konnten.“ Der Verein habe zwei Tanzsäle und einen Ballettsaal. Georg Meyer, Fachwirt Finanzen beim TSC: „Mit der ebenfalls neuen LED-Beleuchtung im gesamten Clubhaus und den neuen Fenstern konnten wir energieeinsparende Maßnahmen umsetzen.“

 

Es ist schon eine besondere Atmosphäre, wenn man sich von allen Seiten in den Spiegeln selber betrachten kann, wie hier im großen Tanzsaal des TSC. Bild: Büro Sundermann/Marina Stalljohann-Schemme

 

„Die Menschen wollen sich persönlich begegnen und tanzen“

Auch über die Auswirkungen der Coronakrise haben sich Sundermann, Heeke und Meyer ausgetauscht. „Interessanterweise haben wir am Anfang der Coronakrise und während des ersten Lockdowns keine Mitglieder verloren. Doch nach der zweiten und dritten Welle gab es vermehrt Austritte. Wir hoffen aber sehr, dass sich die Situation mit dem kommenden Frühling und Sommer auch wieder normalisiert und wir wieder neue Mitglieder gewinnen können. Denn die Menschen wollen sich auch wieder persönlich begegnen, gemeinsam Tanzen und Zeit miteinander verbringen“, sagt Heeke.

 

20-jähriges Jubiläum: Im Mai großes Tanzturnier geplant

Mit großer Hoffnung schaue der Verein auf das 20-jährige Jubiläum, das im Mai mit einem großen Tanzturnier gefeiert werden soll. Als Gäste sind die aus der RTL-Show „Let’s Dance“ bekannten Profitänzer Renata und Valentin Lusin eingeladen, die außerdem Workshops und Einzeltrainings in Püsselbüren geben werden. „Sportvereine leben vom ehrenamtlichen Engagement, insbesondere bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen. Allerdings wird es nicht einfacher, Ehrenamtliche zu finden. Andererseits hat man in Vereinen die einzigartige Möglichkeit, sich zu treffen, auszutauschen und Freizeit miteinander zu verbringen“, sagt Sundermann, selbst seit vielen Jahren ehrenamtlich im SC VelpeSüd aktiv.

 

Pressemitteilung als PDF