Bild: Büro Sundermann/Marina Stalljohann-Schemme

Das Pferd als Partner: „Umgang mit dem Pferd wird individueller“

Neues Hallendach mit Landesmitteln verwirklicht – Sundermann besucht Reitverein Westerkappeln

Westerkappeln/Düsseldorf. Die Reithalle des Reitvereins Westerkappeln-Velpe-Lotte-Wersen hat mit Hilfe von Landesmitteln für 69.000 Euro ein neu eingedecktes Dach bekommen. „Das war auch bitter nötig, denn das alte Dach war über 50 Jahre alt. Es hat kaum noch Licht hindurchgelassen und wir mussten zu jeder Tageszeit die Beleuchtung anmachen“, sagt Carmen Echelmeyer, Vorsitzende des Vereins. Vor Ort hat sich der Landtagsabgeordnete für das Tecklenburger Land, Frank Sundermann (SPD), die Ergebnisse der Förderung durch das Land NRW angeschaut und sich mit Echelmeyer und Vorstandsmitglied Ingo Wienkämper über die aktuelle Situation des Vereins ausgetauscht. Denn nicht nur die Reithalle sei im Wandel, sondern auch der Reitsport an sich.

 

Die Bedürfnisse der Pferde werden wichtiger

„Es ist nicht mehr ausschließlich so, dass die Reitsportinteressierten regelmäßig wöchentlich zu einer Reitstunde kommen möchten. Vielmehr wird der Reitsport individueller und die Arbeit mit dem Pferd und die Bedürfnisse der Pferde werden wichtiger“, sagt Echelmeyer. Das sei mit Blick auf die aktuellen Vorwürfe im Pferdesport auch eine gute und richtige Entwicklung. „Das Pferd wird als Partner gesehen. Neben Reit- und Voltigierunterricht setzen wir deshalb auch auf moderne Kursangebote wie Bodenarbeit. Unsere Schulpferde sind unsere wichtigsten Mitarbeiter und bekommen zum Beispiel auch Physiotherapie.

 

Die neue Dachbedeckung konnte mit Fördergeldern vom Land NRW verwirklicht werden. Sie lässt mehr Licht hinein, wovon Pferde und Reiter profitieren. V.l.n.r.: Ingo Wienkämper, Frank Sundermann und Carmen Echelmeyer. Bild: Büro Sundermann/Marina Stalljohann-Schemme

„Es ist toll, wie hell die Halle nun geworden ist“

Ein Blick in 1968 fertiggestellte Halle macht sofort den Mehrwert des neuen Daches deutlich. „Die Balken und Sparren sind noch gut, aber die Dachbedeckung aus asbesthaltigen Platten musste dringend erneuert werden, da sie zum Teil undicht geworden war. Es ist toll, wie hell die Halle nun geworden ist“, sagt Echelmeyer. Auch der Hallenboden sei mithilfe von Spenden vor kurzem erneuert worden. Es gebe aber weiterhin viel zu tun. Wienkämper: „Die Wände der 40 Meter langen und 20 Meter breiten Halle müssen gereinigt und eventuell gestrichen werden. Da können wir jede helfende Hand gebrauchen.“

 

Schauten sich gemeinsam das neue Hallendach an und sprachen über anstehende Projekte: Landtagsabgeordneter Frank Sundermann l.), Carmen Echelmeyer und Ingo Wienkämper vom Reitverein Westerkappeln-Velpe-Lotte-Wersen. Bild: Büro Sundermann/Marina Stalljohann-Schemme

Das Schöne am Sport ist das Verbindende, die Gemeinschaft

Sundermann, selber ehrenamtlich im Sportverein SC VelpeSüd aktiv, betonte die Bedeutung von Vereinen und ehrenamtlichem Engagement: „Ohne die freiwillige Arbeit und die investierten Stunden der Ehrenamtlichen könnten Vereine nicht bestehen. Aber das Schöne am Sport ist ja das Verbindende, die Gemeinschaft und die gemeinsamen Erfahrungen, die man macht. Ob nun auf dem Pferderücken, auf dem Fußballplatz oder an der Tischtennisplatte.“ Deshalb freue es ihn umso mehr, dass das Land NRW mit dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte“ die Vereine im Tecklenburger Land unterstützt.

 

Pressemitteilung als PDF