„Bücher sind die Tore zur Welt“

Landtagsabgeordneter Frank Sundermann überreicht Eva Mücker die Bücher: „Der Bundesweite Vorlesetag ist für mich ein fester Termin und immer ein tolles Erlebnis. Bild: Büro Sundermann/Marina Stalljohann-Schemme
Landtagsabgeordneter Sundermann überreicht zum Bundesweiten Vorlesetag Bücher an Bürener Kita

Lotte-Büren. Draußen an der frischen Luft, mit viel Abstand und Maske: So hat der Landtagsabgeordnete des Tecklenburger Landes, Frank Sundermann (SPD), den Kindern der Kommunalen Regenbogenkita Lotte-Büren zum Bundesweiten Vorlesetag Bücher geschenkt. Stellvertretend für die rund 50 Kindergartenkinder hat Erzieherin Eva Mücker die Bücher auf dem Spielplatz der Einrichtung entgegengenommen.

 

Normalerweise liest Sundermann den Kindern vor

Normalerweise besuche Sundermann jedes Jahr am Bundesweiten Vorlesetag am 20. November eine Kita im Tecklenburger Land, um den Kleinen dort etwas vorzulesen. Aufgrund der Coronapandemie musste der Besuch einer Kita samt Vorlesestunde in diesem Jahr leider ausfallen. „Das werde ich aber auf jeden Fall im nächsten Jahr nachholen, sobald die Situation es zulässt“, versprach Sundermann.

 

„Es gibt in Büchern so viel zu entdecken“

Erzieherin Eva Mücker nahm die Bücher dankend entgegen: „Bücher sind die Tore zur Welt. Es gibt darin so viel zu entdecken und für die Kinder so viel zu erzählen. Wir werden den Kindern morgen sofort aus den neuen Büchern vorlesen.“ Sundermann hatte neben einem Bauernhof-Buch mit vielen interaktiven Klappen zum öffnen auch ein Buch mit Fußballgeschichten dabei. „Damit wären Sie der Held bei den Kindern gewesen. Wir haben hier bei uns sehr viele Kinder, die begeistert Fußball spielen und auch im SV Büren aktiv sind. Draußen sind immer mindestens 10 Fußbälle im Einsatz“, sagte Mücker.

 

Spielerisch die Bildung der Kinder fördern

Sundermann: „Der Bundesweite Vorlesetag ist für mich ein fester Termin und immer ein tolles Erlebnis. Die Kinder sind sofort mit dabei, stellen Fragen und hören gebannt zu. Beim Vorlesen kann man gemeinsam Neues entdecken, Dinge verstehen und natürlich auch spielerisch die Bildung der Kinder fördern“, sagt Sundermann. Deshalb sei es ihm auch so wichtig, im nächsten Jahr auf jeden Fall zum Vorlesen wieder in die Regenbogenkita nach Büren zu kommen.

 

Aktuelle Situation in der Coronapandemie – bislang keine Infektionen

Bei der Buchübergabe nutzte Sundermann außerdem die Gelegenheit, sich über die aktuelle Situation in der Kita zu informieren. Derzeit gebe es glücklicherweise noch keine Infektionen mit Covid-19 und der Betrieb könne weitestgehend normal weiterlaufen. „Die Kinder haben die Hygienemaßnahmen sehr schnell verinnerlicht und sich daran gewöhnt. Wir haben zum Glück ein großes Außengelände, das wir ausgiebig nutzen, so lange es das Wetter zulässt“, sagt Mücker. Zu den Vorgaben der Landesregierung sagte sie, dass es gut sei, dass es klare Vorgaben, zum Beispiel zum Umgang mit Schnupfen, gebe. Das gebe auch den Mitarbeiterinnen mehr Sicherheit.

 

Zum Hintergrund: Der Bundesweite Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten. Am 20. November 2020 findet der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 17. Mal statt. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Jahresmotto „Europa und die Welt“ – denn Vorlesen verbindet.

 

Pressemitteilung als PDF