NRW ist attraktiv für Investoren

Sundermann: "Der von uns beantragte Bericht der Landesregierung zur Frage, wie sich Nordrhein-Westfalen zur auf Bundesebene geplanten Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ positioniert, lässt nur ein Fazit zu: keine Ahnung, kein Konzept, kein Ziel."

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Invest hat heute Rekordzahlen zu den Investitionsprojekten ausländischer Unternehmen in Nordrhein-Westfalen veröffentlicht. Dazu erklärt Frank Sundermann, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im
nordrhein-westfälischen Landtag: „Die erfreulichen Zahlen belegen einen massiven Zuwachs an ausländischen Investitionsprojekten in NRW – 2015 waren es mit 434 Projekten über 100 mehr als noch 2014 und doppelt so viele wie 2012 – und zeigen deutlich, dass NRW ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist.

„NRW hat dynamische Absatzmärkte, innovative Forschung und gute Fachkräfte“

Es kommt auf dynamische Absatzmärkte, gut ausgebildete
Fachkräfte, eine gute Anbindung in europäischen Logistik- und Verkehrsnetzen in Europa, ein innovatives Forschungsumfeld, starke Zulieferstrukturen und eine leistungsfähige und verlässliche öffentliche Verwaltung an. Hier sind wir stark und wollen noch besser werden.

NRW als Top-Standort – CDU und FDP beschränken sich auf Schlechtreden

Das Rezept von CDU und FDP beschränkt sich auf Schlechtreden und entlarvt sich selbst: NRW ist für Firmen aus China und den USA der Top-Standort in Deutschland. Größer könnte der Unterschied zwischen dem schwarz-gelben Krisengerede und der Realität nicht sein.“