Lesespaß in der AWO-Kindervilla in Lengerich

Frank Sundermann las in der AWO-Kindervilla Lengerich

Lengerich. Wenn richtige Freunde zusammenhalten, dann gibt es keine Hürde im Leben, die nicht zu überwinden ist. Wie das bei Jonny Mauser, Franz Hahn und dem dicken Waldemar aussieht, schildert der Kinderbuchklassiker „Freunde“ von Helme Heine. Frank Sundermann, SPD-Landtagsabgeordneter aus Westerkappeln, hatte das Buch ausgewählt, um daraus den Kindern der AWO-Kindervilla Lengerich vorzulesen.
Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Bundesweite Vorlesetag mittlerweile mehr als 80.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie Millionen Zuhörer. Organisiert wird das jährliche Lese-Highlight, in diesem Jahr bereits zum 11ten Mal, von der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung “Die Zeit” und der Deutschen Bahn.

Deutschlands größtes Vorlesefest setzt ein Zeichen für das Lesen und weckt die Freude am Buch. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. Studien weisen nach, dass Kinder und Jugendliche, denen in früher Kindheit durch Vorlesen ein Bezug zum Lesen vermittelt wird, später selbst mehr Freude daran haben. Häufig kommt in vielen Fächern noch eine bessere Schulnote hinzu.

Den Kindern der Kindervilla machte die Schilderung der Abenteuer der drei „Freunde“ durch den Abgeordneten jedenfalls richtig Spaß. Und den werden sie auch noch weiterhin haben. Denn Frank Sundermann übergab nach der Vorlesestunde das Buch den Mitarbeiterinnen der Villa und legte „Das kleine ICH bin ICH“ von Mira Lobe noch dazu.